Eigener URL-Shorter

URL Shortner sind der Trend. Es gibt tausende. Und man kann einen sogar ganz einfach selber machen. Und um das geht es in diesem Beitrag. Aber zuerst einmal, welche Vorteile bringt so ein eigener Shorter?

  • persönliche Note Wenn wir einen Shorter machen, heisst der vielleicht w-a-m.ch (Abkürzung von web-and-more.ch). Dann brauchen wir nicht bit.ly oder tinyurl.com
  • Statistiken Man kann die Statistiken einsehen und bekommt oft detailliertere als bei den "Grossen".
  • Sicherheit Man weiss, dass die gekürzten Adressen nicht auf irgendeine andere Seite umgeleitet werden können. Beispiel bit.ly: Die TLD .ly gehört Lybien und dieses Land könnte die Domain sperren oder auf irgendwas anderes umleiten.
  • (Geld verdienen)  Ich hasse diesen Begriff im Web, aber wenn man den Shorter auf öffentlich stellt und alle ihre URLs shorten lässt. Dann kann man im weiteren Sinn Geld verdienen. ;-)

Anleitung

  1. Zuerst musst du dich entscheiden, wie die URL heissen soll. Soll es eine Subdomain sein oder eine ganz normale TLD, aber es geht auch ein Verzeichnis. 
  2. Wenn die Domain registriert ist, oder das Verzeichnis auf dem Webspace erstellt wurde, dann lade das aktuelle Paket runter. Das kannst du hier machen.
  3. Im Controlpanel des Webspace Anbieters oder im 'phpmyadmin' machen wir eine neue My SQL Datenbank. Bitte beachte, dass du dir die Daten gut merken musst, sofern du nicht nochmal nachschauen kannst.
  4. Jetzt öffnen wir die Datei /includes/config-samle.php im Editor und machen folgende Anpassungen (Bitte achte darauf, dass du die beiden ' nicht löscht) :
    • dbuser ersetzen wir durch den MySQL Usernamen
    • dbpassword ersetzen wir durch das Passwort der Datenbank
    • yourls ersetzen wir durch den Datenbanknamen
    • localhost ersetzt man durch die Hostadresse. Aber in den allermeisten Fällen bleibt localhost.
    • yourls_ kann man so lassen.
    • http://site.com wird durch die Kurz-URL ersetzt, bei bit.ly wäre es bit.ly. Bitte beachte, dass du den letzten Slash (/) nicht schreiben darfst.
    • 0 wird durch +1 ersetzt. (Zeitzone für CH, A und D).
    • true bei 'YOURLS_UNIQUE_URLS' kann man lassen
    • true bei 'YOURLS_PRIVATE': Wenn du möchtest, dass alle Menschen URLs über deinen kürzen können, dann machst du daraus ein false. Ansonsten lässt du es.
    • Als nächstes surfen wir auf http://yourls.org/cookie und holen uns einen Key. Diesen fügen wir dann dort ein, wo diese Zeichenkombination steht (Beispiel: qQ4KhL_pu|s@Zm7n#%:b^{A[vhm).
    • 'username' => 'password' Dort gibst du einen Usernamen und ein Passwort ein. 
    • 'username2' => 'password2' hier kannst du einen zweiten Usernamen und Passwort eingeben. Wenn du nicht willst, dann lösche diese Zeile plus das Komma nach dem letzten Passwort. Bitte lasse dies nicht so, denn dies wäre ein grosses Sicherheitsproblem.
    • 36 kann man lassen.
    • Bei den anstössigen Begriffen kannst du Begriffe festlegen, die nicht als URL Teil verwendet werden dürfen. Zum Beispiel http://bit.ly/kot.
  5. Dann abspeichern und jetzt laden wir den Inhalt dieses Ordners auf den Webspace ins richtige Verzeichnis.
  6. Jetzt benennen wir die config-sample.php zu config.php um.
  7. Jetzt rufen wir /admin/ im Browser auf und klicken auf 'Install YOURLS'.
  8. Wenn dann unten 'YOURLS tables successfully created.' steht, hast du alles richtig gemacht und Yourls ist einsatzbereit.
  9. Gehe einfach auf /admin/ und logge dich mit dem Usernamen und Passwort ein, die du im Editor eingegeben hast ein. Schon kannst du shorten. :-)

Tipps

Wenn du auf /admin/tools.php surfst, kannst du ein Bookmarklet im Browser ablegen um die aktuelle Seite, auf der du bist zu shorten.

 

Wenn du 'Twitter for iPhone' benutzt kannst du das Tool auch als Standart-Shorter benutzen. Dafür rufe einfach in den Einstellungen > Services > URL Verkürzer den Punkt 'Konfigurieren' auf. Dort gibst du dann diesen angepassten Link ein:

 

http://DEINE.ADRESSE/yourls-api.php?action=shorturl&url=%@&username=BENUTZERNAME&password=PASSWORT&format=simple

 

 

Wenn du noch Fragen oder Probleme hast, schreib einfach in die Kommentare. :-)

 

 

Blogpost von Josef Weibel

blog comments powered by Disqus